SoundCloud – Dieses Jahr fängt nicht gut an

Kaum hat das Jahr 2017 begonnen, gibt es schon die ersten schlechten Nachrichten. Und ich dachte schon, wir hätten das mit dem Ende des ziemlich negativen, von Terror und toten Berühmtheiten geprägten Jahres 2016 hinter uns gelassen…

…Okay, zur Sache: Es geht um den Musik-Streaming-Service SoundCloud. Einem Bericht von TheVerge zufolge geht es eben jenem Dienst in letzter Zeit eher schlecht.


The company could run out of cash before the end of the year
Andrew Liptak, TheVerge
Wer nur populäre Musik hört (also das, was den ganzen Tag im Radio vor sich hin dudelt), den wird das jetzt nicht sonderlich interessieren, aber wer gerne elektronische Musik, Remixes oder Indie hört, der wird mich jetzt verstehen, wenn ich sage, dass der Untergang von SoundCloud für eine große Zahl Menschen sehr enttäuschend sein wird und manche auf dieser Plattform populäre Musiker vielleicht sogar die Existenz kosten kann, weil sich keine passende Alternative findet. Es gibt auch mehrere Gerüchte, dass Spotify und Google mit dem Gedanke spielen, SoundCloud zu kaufen – Darauf will ich jetzt aber nicht weiter eingehen, weil es sich nur um Vermutungen handelt und keine offizielle Bestätigung von einer der Parteien vorliegt.

Ich persönlich bin ein großer Fan von SoundCloud und hoffe inständig, dass sich der Dienst fängt, seine Finanzen in den Griff bekommt und weiter bestehen wird. Selbst wenn SoundCloud verkauft wird, hoffe ich, dass man den Service behalten wird und nicht vollständig tötet (wie das zum Beispiel mit Pebble beim Kauf durch FitBit passiert ist).

Wie sieht es mit euch aus? Nutzt ihr SoundCloud? Würdet ihr es vermissen, wenn es nicht mehr da ist? Kennt ihr irgendwelche Alternativen?

Abonnieren via E-Mail