Warum ich Windows-Nutzer bin

Oftmals bekomme ich die Frage gestellt, welches Betriebssystem ich mehr mag: Windows oder macOS, bzw. Linux. Für mich ist die Antwort jedes mal sofort klar: Windows! Aber warum eigentlich? Welche Gründe sprechen überhaupt für das OS aus Redmond und warum darf es für mich kein MacBook sein? Das werde ich in diesem Post genauer erklären.

1.) Gewohnheit

Ich bin schon seit ich meinen ersten Computer hatte Windows-Nutzer und kenne das System in- und auswendig. Meine Familie nutzt Windows und meine Freunde nutzen ebenfalls Windows. Das Resultat davon ist, dass ich mit macOS einfach nicht richtig klar komme und den Aufbau und die Bedienung des Betriebssystems seltsam und ungewohnt empfinde. Linux kenne ich zwar auch inzwischen sehr gut, aber auch daran kann ich mich nicht zu 100% gewöhnen.

2.) Gaming

Ich bin zwar kein wirklicher Gamer, aber ab und an spiele auch ich gerne mal ein Computerspiel. Und wie jedermann weiß macht das auf macOS und auch auf Linux nicht wirklich Spaß. Auf Linux liegt das meist daran, dass nVidia scheiße ist viele Spiele nicht unterstützt werden und auf macOS sind die Spiele nicht an die Hardware und das System angepasst und es fühlt sich deutlich schlechter an, als auf Windows.

3.) Auswahl

Als Windows-Nutzer ist man es gewohnt, aus einer Vielzahl unterschiedlicher Geräte auswählen zu können. Man findet dort alles von spottbillig bis total überteutert und kann sich das richtige Gerät heraussuchen. Das trifft zwar auch auf Linux zu, aber dort muss man die Installation nachträglich selbst durchführen. (Ausnahme: Dell)
Bei den Geräten von Apple fällt einem die Auswahl nicht schwer: Man kann sich zwischen “teuer” und “WTF?! So teuer???” entscheiden. meh

4.) Ästhetik

Sowohl bei der Hard- als auch bei der Software gefällt mir die Windows-Welt besser. Das Design von Windows 10 ist deutlich besser als das von Windows 8 und 7 und ich für meinen Teil liebe es! Bei macOS kann ich mich einfach nicht mit dem Gedanken anfreunden, keine Taskbar zu haben. Jetzt zur Hardware: Die aktuellen MacBooks gefallen mir einfach nicht. Ich finde das Design irgendwie alt und unansprechend. Vor allem die Tastatur und das übertrieben große Trackpad sind völlig unproportional zueinander. Für mich ist das ein No-Go.

5.) Surface Pro

Ich bin stolzer Besitzer eines Surface Pro 4 und genau dieses Gerät hat mir gezeigt, was Windows 10 alles kann. Dank der 2-in-1-Bauweise kann ich das Gerät in verschiedenen Situationen immer prefekt verwenden. Hier ein paar Beispiele: Wenn ich einen Blogeintrag für diesen Blog schreibe, dann habe ich die Tastatur angedockt und verwende das Gerät im Desktop-Modus. Wenn ich aber an der Uni in einer Vorlesung sitze und mir eine Skizze von etwas machen muss, dann sehe ich die Leute um mich herum Block und Stifte auspacken. Bei mir hingegen reicht ein Handgriff und der Laptop wurde in ein Tablet umgewandelt. So kann ich mit meinem Surface Pen einfach die Skizze direkt ins Dokument unter den bereits getippten Mitschrieb malen. Echt praktisch!
Und wenn ich mich am Abend etwas aufm Sofa entspannen will, dann mache ich die Tastatur ganz ab, öffne YouTube, oder spiele ein Spiel auf dem Touchscreen. Diese ganze Funktionalität kann mir weder ein MacBook noch ein Laptop mit Linux bieten.


Welches Betriebssystem nutzt ihr und warum? Streitet Diskutiert mit mir in den Kommentaren!

Abonnieren via E-Mail