Instagram erhält Offline-Modus

Instagram hat auf der “Facebook Developer Conference” (F8) verkündet, einen Offline-Modus in die Android-App des beliebten Sozialen Netzwerks zu integrieren. Mit diesem soll es möglich sein, Bilder offline zu betrachten, zu speichern und zu kommentieren. Das sei bei allen Bildern möglich, die zuvor über einen Internetzugang geladen worden seien. Alle Aktionen, die ein Nutzer im Offline-Modus tätigt, werden synchronisiert, sobald wieder eine Verbindung zum Internet besteht. Für Instagram Stories wird das neue Feature vorerst noch nicht zur Verfügung stehen, aber es wird vielleicht durch ein späteres Update nachgereicht.


Grund für die Einführung des neuen Offline-Modus ist vermutlich die steigende Zahl an Nutzern aus Ländern mit schlechtem oder zu teurem mobilen Internet. Eigenen Angaben zufolge kommen mehr als 80% aller Instagram-Nutzer von außerhalb der USA (was die Daten natürlich ungenau macht, denn wir in Europa haben ebenfalls ein sehr gutes mobiles Netz – wieviel Nutzer es in den armen Regionen Afrikas oder Asiens gibt, wurde nicht angegeben, der prozentuale Anteil dürfte noch recht gering ausfallen). Wann der Offline-Modus für Windows und iOS ausgerollt wird, ist noch unklar. TechCrunch zufolge wird bereits daran gearbeitet.

Abonnieren via E-Mail