Cortana 2017


Cortana, die smarte Sprachassistentin aus dem Hause Microsoft ist ja eigentlich nichts Neues mehr. Wir alle kennen sie aus Windows 10, manche von uns vielleicht auch aus Windows 10 Mobile (wenn die Zahl doch wahrscheinlich recht klein ausfällt). Doch was hat sich in den fast 2 Jahren, die wir Cortana nun schon kennen, geändert? Wo hat Microsoft nachgebessert und welche kleinen Unschönheiten sind immer noch da? Ein Überblick


Cortana hat nun, ähnlich wie Google Now ein Aktivierungswort, auf das sie reagieren kann: „Hey Cortana“. Dieses ist (meines Wissens) standardgemäß deaktiviert, lässt sich aber in den Cortana-Einstellungen ganz einfach aktivieren. Außerdem soll Cortana die Stimme des Nutzers erkennen und dann nur auf dessen Befehle reagieren können, im Alltag hat das aber nicht immer geklappt, mein Kollege konnte sie problemlos aktivieren und das, obwohl er einen ganz anderen Akzent hat.


Ansonsten hat sich am Aussehen von Cortana nichts geändert, sie versteckt sich weiterhin neben dem Start-Button unter ihrem Kringel-Symbol, bzw. der Suchleiste. Die Integration in Windows 10 und Microsofts Dienste ist ebenfalls gewohnt gut. Wo Microsoft hingegen weitergearbeitet hat, ist die "Menschlichkeit" Cortanas. Ich bin immer wieder aufs neue beeindruckt, wie gut sie Deutsch spricht – fast so gut, dass man vergessen mag, dass die Dame gar nicht echt ist.

Nun zu den eher negativen Dingen: Cortana öffnet auf meinem Rechner weiterhin stur den Internet Explorer. Ganz ehrlich, Microsoft, warum nicht einfach Edge? Ich kenne niemanden, der den Internet Explorer nutzt. Bei Edge sieht das schon anders aus und es würde für Microsoft auch nur Sinn machen, wenn sie ihren eigenen neuen Browser hier ein wenig pushen würden, anstelle weiterhin auf den Inbegriff einer schlechten Software zu setzen. Ist das wirklich so schwer? Aber nicht nur das: Wenn man den Internet Explorer in der Systemsteuerung deaktiviert hat (so wie ich zum Beispiel) kann Cortana gar keine Websites mehr öffnen!! Euer f****** Ernst, Microsoft??



Die zweite Sache, die mich ein wenig ärgert, ist der Fakt, dass Cortana auf Android noch immer nicht in den Sprachen verfügbar ist, die sie auf dem Desktop oder auf Windows Mobile spricht. Cortana auf Android ist nämlich immer noch nur in Englisch verfügbar und somit in Deutschland auch nicht im Play Store herunterladbar. (Per APK bekommt man sie auch hier!)


TL;DR: Cortana ist eine gute Assistentin, die auch mal für ein kleines Späßchen bereit ist. Leider gibt es da ein paar kleine Dinge, die das Benutzererlebnis kaputt machen und sich eigentlich ganz einfach beheben ließen. Oh Microsoft, erhöret mich! 🙏

Abonnieren via E-Mail